Home » Marktforscher

YouGov mit Problemen

14 April 2009 No Comment
YouGov Chart

YouGov Chart

Die britische YouGov musste im Februar eine Gewinnwarnung aussprechen, die den Aktienkurs auf Talfahrt schickte. Nun wurden die Zahlen für das vergangene Halbjahr bis Ende Januar 2009 veröffentlicht. Der Gewinn vor Steuern brach um 54% ein, nach 5,2 Millionen Pfund in 2008 konnten im abgelaufenen Halbjahr nun nur noch 2,4 Millionen eingefahren werden (Bereinigt £2.2m statt £4.6m).

Der Konzern will sich nun lt. DRNO von etwa 30 der 420 Beschäftigen Mitarbeitern trennen, um mit einem Sparprogramm 2,5 Millionen Pfund pro Jahr an Kosten zu senken. Der Umsatz wuchs in den vergangenen 6 Monaten um 20%. Zu diesem Wachstum trug vor allem der US Markt (30%) und Deutschland (10% / YouGov Psychonomics) bei, die Märke in UK (5%) und Skandinavien (4%) blieben weit hinter den Erwartungen zurück.

Der CEO des Konzerns, Tim Britton, kündigte eine Überprüfung aller Geschäftsbereiche an, die auch zu geringfügigen Anpassungen der Beschäftigtenzahlen führen werden. Das Österreich-Geschäft wird geschlossen, die Services im Bereich Online Marktforschung in Deutschland (Psychonomics, Köln) und Großbritannien seien aber nicht von Kürzungen betroffen.

CEO Nadhim Zahawi sieht in den gestiegenen Kosten in einem schwierigen ökonomischen Umfeld die Ursachen für die schlecht Performance von YouGov im vergangenen Halbjahr. Mit dem nun gestarteten Sparprogramm sollen schon fürt das Fiskaljahr 2009 die Weichen wieder auf Wachstum gestellt werden.

Quellen: YouGov.com (PDF), DRNO

Comments are closed.