Home » Ergebnisse

TNS-Umfrage: Altersvorsorge bei jungen Deutschen kaum beachtet

3 März 2007 No Comment
Rentenvorsorge nicht sehr ausgeprägt

Das Thema Altersvorsorge ist in aller Munde – gehandelt wird aber gerade von jungen Menschen nicht. Nach einer von TNS Infratest im Auftrag des Versicherers Standard Life durchgeführten Umfrage haben sich rund die Hälfte aller Bundesbürger nur am Rande oder gar nicht mit dem Thema Rente auseinandersetzt. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind dies gar 66%; ein ähnlich starkes Desinteresse in puncto Vorsorge legen ansonsten nur die über 60-Jährigen (61 Prozent) an den Tag.

Die private Altersvorsorge stützt sich bei den 14- bis 29-Jährigen cvor allem auf die Riester-Rente (79 Prozent), eine Kapitallebensversicherung (61 Prozent) und das Sparbuch (60 Prozent). Die fondsgebundene Rentenversicherung landete mit 47 Prozent hingegen erst im Mittelfeld, und ein Investment in Aktienfonds (25 Prozent) oder gar direkt in Aktien (18 Prozent) kommt nur für die wenigsten Jungen in Frage. Und das obwohl in dieser Gruppe die Affinität zu Investments auf Aktienbasis am höchsten ist.

Infratest hatte für die Studie mehr als 1.500 Männer und Frauen ab 14 Jahren in ganz Deutschland nach ihren Erfahrungen und Einstellungen zum Thema private Altersvorsorge befragt.

Quelle: Standard Life

Comments are closed.