Home » Allgemein

Marktforscher WebTrends sammelt Userdaten aus Office 2007

4 März 2007 No Comment
Webbug

Wenn man im Microsoft Office-Paket Version 2007 die Online-Hilfe aufruft, werden Userdaten an WebTrends gesendet. Neben der IP-Adresse wird das Surfverhalten auf den Hilfeseiten erfasst. Wie Microsoft gegenüber Heise Online bestätigt hat, soll der Marktforscher WebTrends dafür sorgen, dass die Hilfefunktion in Office 2007 kontinuierlich verbessert werden kann.

WebTrends versucht ein Cookie zu setzen (10 Jahre Gültigkeit) und speichert folgende Daten:

  • IP-Adresse des Users
  • Jede besuchte Seite
  • Zeitstempel öffnen/verlassen der Website (Besuchsdauer)

Aus der Verweildauer auf der jeweiligen Hilfeseite will Microsoft Rückschlüsse auf die Qualität des angebotenen Textes ableiten und auch die Häufigkeit von einzelnen Abfragen für Produktverbesserungen nutzen. Warum diese Informationen per Cookie erfasst werden und nicht aus den Server-Logs extrahiert werden, bleibt fraglich. So sind die Daten natürlich auch für weiterführende Analysen interessant, da sie hier Nutzerbezogen erfasst sind.

Ähnlich der Reichweitenmessung der AGOF könnte auch der Marktforscher WebTrends die erfassten Daten nutzen um beispielsweise eine Online-Umfrage zur Verbesserung der Hilfe oder des Office Produktes ganz gezielt zu starten. Wo und das es bei dem betreffenden User harkt, weiss WebTrends ja ganz genau… mal sehen, was da noch kommt.


Verhindern kann man dieses Verhalten der Office Hilfe natürlich auch, wie, läßt sich im Heise Beitrag nachlesen.

Quelle: Heise

Comments are closed.