Home » Ergebnisse

Online-Umfrage: Schlechte Vorbildung Haupthindernis für mehr Lehrstellen

11 Mai 2005 No Comment

Die deutschen Unternehmen sehen in einer mangelnden Ausbildungsreife vieler Jugendlicher das Haupthindernis für die Schaffung neuer Ausbildungsplätze. In einer am Dienstag in Stuttgart veröffentlichten Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) gaben 49 Prozent der befragten Betriebe Qualifikationsdefizite der Schulabgänger als größtes Problem an. Die schwierige konjunkturelle Lage wurde erst an zweiter Stelle genannt: 42 Prozent sahen darin ein Hemmnis für den Ausbildungsmarkt.

An der Online-Umfrage beteiligten sich laut DIHK rund 7000 Unternehmen.

63 Prozent mahnten dabei eine bessere schulische Vorbildung der Bewerber an. Mängel sahen sie insbesondere beim mündlichen und schriftlichen Ausdrucksvermögen (66 Prozent) sowie bei der Rechenfähigkeit (56 Prozent). 53 Prozent stellten den Angaben zufolge auch Defizite bei der Leistungsbereitschaft und Motivation fest.

Als weiteres Hindernis für die Schaffung neuer Ausbildungsplätze gaben 29 Prozent der Unternehmen an, dass sie Auszubildende nicht übernehmen könnten. 56 Prozent schlugen finanzielle oder steuerliche Entlastungen als Weg für mehr Lehrstellen vor. 44 Prozent machten die Lösung des Problems an besseren Beschäftigungsperspektiven fest.

Quelle: business-wissen.de

Comments are closed.