Home » Ergebnisse

Online-Umfrage: Bereitschaft zu Ratenkauf geht zurück

2 Mai 2005 No Comment

Auszug aus: Handelsblatt Online-Umfrage

Schlechte Nachrichten für den Einzelhandel: Die Bereitschaft deutscher Verbraucher, Anschaffungen per Kredit zu finanzieren, sinkt. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage des Aachener Marktforschungsinstituts Dialego im Auftrag des Handelsblatts.

Danach wollen knapp 34 Prozent der Bundesbürger den Umfang ihrer Kreditverpflichtungen künftig reduzieren, die Hälfte von ihnen sogar auf Null. Zusätzliche Ratenkredite planen dagegen nur sechs Prozent. Ein Wachstum auf Pump, das zuletzt die USA und Großbritannien erlebte, wird es damit in Deutschland nicht geben.

Von einem “Angstsparen” kann kaum die Rede sein. Mit einer Sparquote von 11,1 Prozent, die lediglich 0,3 Prozent höher als im Vorjahr war, lag Deutschland 2004 gerade einmal im europäischen Mittelfeld. Anfang der neunziger Jahre hatte sie hier zu Lande sogar die 13-Prozent-Grenze überschritten, ohne dass es zu einer Nachfrageschwäche im Handel gekommen war.

Trotz der angespannten Finanzlage vieler Haushalte bleiben die Deutschen bei den von Banken und Einzelhändlern angebotenen Konsumentenkrediten vorsichtig. “Die Ausfallquote ist mit 2,5 Prozent nur gering”, kommentiert Schufa-Vorstandschef Rainer Neumann die derzeitige Verschuldungssituation.

Laut Dialego-Umfrage nutzen aktuell lediglich 26 Prozent der deutschen Verbraucher eine Ratenzahlung für Konsumentenkredite – vorzugsweise sind das Kunden im Alter zwischen 30 und 49 Jahren. Anderseits: 25 Prozent würden nach eigenen Angaben niemals einen Kredit aufnehmen.

Weiter unter… Handelsblatt.de

Comments are closed.