Home » Studien-Ergebnisse

Konsumentenbefragung: Freunde beeinflussen die Kaufentscheidung

8 August 2005 No Comment

Kaufentscheidungsprozess: Freunde und Bekannte sind ein entscheidender Faktor. Nur für 9,7 Prozent der hierzu befragten Personen spielen Empfehlungen von Freunden keine Rolle.

90,1 Prozent haben bei einer Kaufentscheidung Freunde oder Bekannte schon mal um Rat gebeten. Ein Hauptgrund für 63 Prozent der Konsumenten dabei war: von Erfahrungen profitieren. Mit dem Einsatz von Peer-to-Peer-Programme als Marketing- und Vertriebsinstrument kann diese Gegebenheit gezielt für mehr Absatz und innovatives Marketing genutzt werden. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie der Wiesbadener Beratungs- und Agenturgruppe Marketing Partner. Die Basis der Erhebung bildete eine bundesweite Konsumentenbefragung (500 Privatpersonen).

Studiendesign

Titel der Studie: Sales Results in Marketing und Vertrieb – Peer-to-Peer-Konzepte
Auftraggeber: Beratungs- und Agenturgruppe Marketing Partner, Wiesbaden
Durchführendes Institut: Marketing Partner (Competence Center: Market Intelligence)
Thema: Konsumentenbefragung, Kaufentscheidung, Peer-to-Peer
Erscheinungsdatum: Juli 2005
Stichprobe: 500
Grundgesamtheit: Erwachsene Bevölkerung in Deutschland über 14 Jahre
Erhebungsmethode: Passantenbefragung – Befragt wurden Privatpersonen (ab 14 Jahre) in den Fußgängerzonen deutscher Großstädte (Dortmund, München, Berlin, Hamburg, Leipzig, Stuttgart, Frankfurt am Main)
Anteil Männer: 45 Prozent, Frauen: 55 Prozent
Fragestellung: Gibt es auch in Deutschland eine breite Akzeptanz der Konsumenten gegenüber Peer-to-Peer-Programmen bzw. wie kann diese gesteigert werden? Welche Wünsche und Bedürfnisse haben Verbraucher bezüglich dieser Vertriebsform? Wie hoch sind die Potenziale für einen solchen Vertriebskanal einzuschätzen?

Quelle: best-of-networking.com

Comments are closed.