Home » Ergebnisse

IT-Sicherheit bei KMUs – Mobile Datentraeger bereiten Sorgen

14 November 2005 No Comment

3.100 Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KMUs) haben bis zum Ende des 3. Quartals an dem kostenlosen Online-Check zur Ermittlung ihrer IT-Sicherheitslage teilgenommen. Für die Teilnehmer an der Online Umfrage von Check Point Software Technologies stehen weiterhin die mobilen Datenträger der Mitarbeiter und die innere Sicherheit im Blickpunkt.

Bei der letzten Umfrage beantworteten noch 76 Prozent die Frage: “Nutzen Sie bzw. Ihre Mitarbeiter mobile Datenträger zum Transport von Daten?” mit Ja, im 3. Quartal ware es nur noch 70 Prozent der Befragten.

In Sachen Kontinuität ihrer Geschäftsprozesse fühlen sich KMUs besonders sicher. Auf die Frage: “Welche Geschäftsprozesse sind von einem Netzwerk-/Internetausfall betroffen?” sahen noch 65 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sehr große bis mittlere Beeinträchtigungen in der Kommunikation mit Kunden. Am deutlichsten zeigte sich das zunehmende Vertrauen beim Online-Business. Sah im 2. Quartal noch jeder Vierte diesen Geschäftsprozess als stark bis mittel gefährdet an, ist es jetzt nur noch jeder fünfte, der dahingehende Befürchtungen hegt.

Mit dem Vertrauen wächst allerdings auch wieder die Unbekümmertheit im Unternehmen. So informieren sich rund 8 Prozent der KMUs nicht regelmäßig über EDV-Sicherheit und damit verbundene Haftungsrisiken. Und auch bei den Zuständigkeiten für IT-Sicherheit gab es deutliche Verschiebungen. Nicht klar geregelt sind diese bei 13 %, in die Hände eines “erfahrenen Bekannten” legen wieder 5 Prozent aller Beteiligten die IT-Sicherheit im Hause.

Quelle: net-tribune

Comments are closed.