Home » Studien-Ergebnisse

Geldanlage 2006

27 Dezember 2005 One Comment

Wo investieren die Deutschen im Jahr 2006? Was sind die beliebtesten Anlagestrategien neben dem Sparbuch?
Die Antworten auf diese Fragen hat Emnidim Auftrag der IVG Immobilien AG im Anlagebarometer 2006 zusammengestellt.

Demnach werden jedes Jahr 117 Milliarden Euro in Aktien, Rentenwerte, Investmentfonds und auf dem Sparbuch angelegt. 48 Prozent der Befragten gaben an, so viel anzulegen, wie im Vorjahr, 43 Prozent können weniger anlegen.

Bei den Renditeerwartungen legen die Teilnehmer im Vergleich zur Befragung 2004 eine Schippe drauf. Einen Inflationsausgleich und etwas Plus erwarten die Anleger vom Sparpuch/Sparplan: rund 2,8 Prozent Rendite. Aktien sollten 7,5 Prozent abwerfen, Aktienfonds auf 7,0 Prozent und Zertifikate 6.7 Prozent. Bei allen Sparformen wird mehr erwartet, im Oktober 2004 waren die Erwartungen noch zurückhaltender Formuliert:

  • Aktien: 7,5 Prozent (2004: 5,0 Prozent)
  • Aktienfonds: 7,0 Prozent (2004: 5,3 Prozent)
  • Zertifikate: 6,7 Prozent (2004: 5,5 Prozent)
  • Rentenfonds: 5,6 Prozent (2004: 4,0 Prozent)
  • Immobilienfonds: 5,2 Prozent (2004: 3,8 Prozent)

Nach Ansicht der Studienbetreiber wird Gold der Renner im Jahr 2006. Jeder vierte der in dieses Material investiert hat, möchte 2006 weiter nachlegen. Die Kapital-Lebensversicherung ist nach der letzten Gesetzesänderung keine renditeträchtige Anlageform mehr, auch Rentenpapiere werden wohl im Jahr 2006 weniger nachgefragt.

Die sichere Immobilie (selbstgenutztes Wohneigentum) ist immer noch gefragt, auch wenn Analysten in der Zukunft mit sinkenden Preisen rechnen.

Fondprofis raten: Diversifizieren – und das Portfolio regelmäßig überprüfen und an die jeweiligen persönlichen Lebensumstände anpassen.

Umfragedaten:
Emnid – für Euro am Sonntag
1.500 Teilnehmer (mind. 2.000 Euro Netto)

Quelle: Finanzen.net

One Comment »