Home » Politik, Studien-Ergebnisse

Eurostudent 2005 – Soziale und wirtschaftliche Lage der Studierenden in Europa

26 Juni 2005 No Comment

Die aktuelle Studie “Eurostudent 2005″ zeigt die Situation der Studenten in Europa auf. Deutschland hat den geringsten Frauenanteil mit 48%, in anderen Länder studieren 51% Frauen. Die durchschnittliche Studiendauer für den ersten Abschluss ist in keinem Land so lange, nämlich ganze 6,8 Jahre. Nur Österreich steht Deutschland mit 6,7 Jahren nur wenig nach. Finnland und Portugal bringen es immerhin auch auf jeweils 6 Jahre, Spanien mit 5,5 und die Niederlande mit 5,2 schließen das Mittelfeld ab. Beim Durschnittsalter aller Studierenden liegt Deutschland im Mittelfeld mit 24,4 Jahren, in England sind Studenten im Mittel 28 Jahre. Ein Grund ist hier das Master-Studium, dass nach dem Bachelor aufgesattelt wird – bei Frauen häufig erst nach einer Baby-Pause.

Auf der Homepage der Studie können alle Ergebnisse direkt eingesehen werden.

Betrachtet werden im Bericht Eurostudent 2005 elf Länder der EU (Österreich, Deutschland, Spanien, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Lettland, Niederlande, Portugal und Großbritannien [nur England und Wales]). Die Daten zur sozialen und wirtschaftlichen Lage der Studierenden in den einzelnen Ländern wurden von Hochschulen und staatlichen Institutionen erhoben und vom Hochschul Informations System (HIS) zusammengestellt. Finanziert wurde die Studie vom Bundesbildungsministerium und dem Socrates Programm der EU. Für jedes Land liegt auch ein eigene, ausführlichere Auswertung vor.

Auswertung Eurostudent Report 2005

Comments are closed.