Home » Studien-Ergebnisse

Ergebnisse der GfK-Konsumklima-Studie im Januar 2005

28 Januar 2005 No Comment

Nürnberg, 27. Januar 2005 – Alles spricht dafür, dass sich die Stimmung der Verbraucher in Deutschland deutlich aufhellt. Ein großer Sprung nach oben gelang den Indikatoren der persönlichen Einkommenserwartung und der Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung allgemein. Auch die Anschaffungsneigung, die sich bereits in den letzten Monaten nachhaltig erholt hatte, konnte sich weiter verbessern. Mit dem Konsumklima ging es somit deutlich bergauf: nach revidiert 3,1 Punkten im Januar 2005 prognostiziert die GfK für das Konsumklima im Februar einen Wert von 4,1.

Es sieht so aus, als habe mit dem Jahreswechsel die Verbraucherstimmung in Deutschland eine positive Wendung genommen. Nachdem sich die wichtigsten Indikatoren in den letzten Monaten sehr zögerlich und uneinheitlich entwickelt hatten, kristallisiert sich nun möglicherweise der erhoffte eindeutigere Aufwärtstrend heraus. Den größten Schritt nach vorn machte die Einkommenserwartung, die seit April 2004 erstmals wieder den langjährigen Durchschnitt von 0 übertraf. Spürbar erholten sich auch die Erwartungen an die Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Situation. Ähnlich verhielt es sich mit der Lust der Verbraucher, größere Anschaffungen zu tätigen. Sie hat sich nach dem durchaus erfreulichen Konsum in der Vorweihnachtszeit weiter verbessert. Der Konsumklimaindikator legt nach revidiert 3,1 Punkten im Januar 2005 deutlich auf 4,1 Punkte im Februar 2005 zu.

Die in den Vormonaten viel diskutierten Belastungen der konjunkturellen Entwicklung – etwa durch die Abkühlung der Weltwirtschaft, durch die nach wie vor schwache Binnennachfrage, durch mögliche Energiepreiserhöhungen oder den starken Euro – machten im Dezember und Januar erfreulicheren Nachrichten Platz. Offensichtlich beeinflusst dies auch die Stimmung der Verbraucher. Sie äußerten sich ähnlich positiv wie Finanzanalysten (ZEW) und Unternehmen. So stiegen auch die ZEW-Konjunkturindikatoren des Zentrums für europäische Wirtschaftsforschung, die die Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten widerspiegeln, im Januar deutlich an. Auch der ifo-Index zum Geschäftsklima, der auf einer repräsentativen Befragung von Unternehmen beruht, zeigt derzeit einen klaren Aufwärtstrend.

Pages: 1 2 3 4

Comments are closed.