Home » Allgemein, Befragungs-Software

Anforderungen an Online-Umfragesoftware

13 Februar 2005 No Comment

Features zur Steuerung der Fragebogens

MUSS

Einfache adaptive Filterführung

Antwort-sensitiver Fragebogen: Beliebige Sprünge / Verzweigungen, Bedingungen auf Basis bisheriger Antworten (Beispiel: Waren Sie schon einmal auf unserer Website? – Falls ja, beantworte Fragen zur Website-Beurteilung)
Filterführung auf Basis der Stammdaten (Alter, Geschlecht etc.), wenn auf registrierte Teilnehmer zugegriffen wird

Randomisierung (einer Folge) von Fragen

d. h. für eine bestimmte Folge von Frage wird eine zufällige Anordnung dieser Fragen festgelegt; auch dann sollte für diese Fragen ein vorheriger Filter möglich sein, ggf. auch ein dynamischer Filter innerhalb dieser randomisierten Fragen.

Einfache Plausibilitäts-Checks

z. B. Wurde eine Eingabe getätigt? Wurde ein Text oder eine Zahl eingegeben? Liegt die eingegebene Zahl in bestimmtem Intervall?

Optionale Pflichtfelder

Befragter kann Frage überspringen oder optional zur Antwort gezwungen werden; Funktion optional je Frage einstellbar.

Frei Editierbare Fehlermeldungen

bei unkorrekten Eingaben (evtl. mit Definition unterschiedlicher Fehlertypen)
Fehlermeldung darf nicht zum vollständigen Neuausfüllen der Seite zwingen.


SOLL

Komplexe Sprungbefehle

d. h. Definition von mehr als zwei Strängen, späterer Rückbezug auf einzelne Antworten, Schleifenbefehle mit Laufvariablen

Elaborierte Filterführung

Anzeige von Fragen/Items nach z.B. Zeitpunkt der Umfrage, Versuchsgruppe, Meta-Daten, …

Optionaler Passwortschutz

Auf Wunsch kann der Fragebogen durch ein Login vor Zugriffen nicht-autorisierter User geschützt werden.

Wiederaufnahmefunktion

Es ist möglich, die Befragung zu unterbrechen und sie bei einem erneuten Aufruf an der Abbruchstelle fortzusetzen.

Elaborierte Plausibilitäts-Checks:

Konsistenzprüfungen / Antwortausschlüsse: Klick auf bestimmte Antwortalternativen bei Mehrfachantworten schließt damit unvereinbare Antwortalternativen aus (bereits angeklickte Optionen werden deaktiviert)
Kombinierte Plausibilitätschecks über mehrere Fragen / Fragebogen.

Randomisierung von Frageblöcken

Fragebogenkapitel können den Befragten zufällig zugewiesen werden.

Import externer Parameter

Es besteht die Möglichkeit, z. B. über Parameter in der URL, externe Daten an den Fragebogen zu übergeben und in die Befragung einzubinden (z. B. IDs für verschiedene Gruppen von Befragten oder für unterschiedliche Versuchsbedingungen; auch Cookie-Inhalte oder technische Parameter wie Browser)

Übernahme ausgewählter Alternativen in Folgefragen

Beispiel: “Welche der folgende Angebote auf unserer Website nutzen Sie”: danach Abfrage einer Beurteilung (z. B. Schulnoten) in einer Matrixfrage nur für die ausgewählten Angebote.
Gleiches gilt bei Klick auf bestimmte Skalenpunkte eines Items in einer Matrixfrage: Anzeige des Items in einer Folgefrage, wenn bestimmte Skalenpunkte angeklickt wurden.

Übernahme einer Vorantwort in die Folgefrage

z. B. “Sie haben ja ausgewählt..”

Unterschiedliche Codierung k.A.

z. B. sollten nicht vorgelegte Fragen und vorgelegte aber nicht beantwortete Fragen anders vercodet werden.

Loop-Variablen

Identische Variable kann für mehrere Fragen belegt werden (z.B. Gesamturteil von mehreren Packungsalternativen).

Data-Cleaning bei Filterführung

Daten im nicht mehr aktuellen Filterstrang werden gelöscht

Optionaler “Zurück”-Button

Ein “Zurück”-Button sollte auf Wunsch in den Fragebogen einfügbar sein (wenn methodisch sinnvoll), um unabhängig vom Browser-Back im Fragebogen zurück zu blättern, z. B. um Korrekturen zu tätigen.

Unterdrückung des Rücksprungs im Fragebogen

Die Möglichkeit, dass einzelne Befragte im Fragebogen zurückspringen und so z.B. Filter umgehen können, sollte im Fragebogen verhindert werden können.


KANN

Automatische Führung durch den Fragebogen

d. h. bei Einzelauswahl und analogen Fragen führt Klick automatisch weiter, ohne “Weiter”-Button)

Optionaler “Reset”-Button

Mit einem “Reset”-Button kann bei Bedarf die aktuelle Fragebogenseite in ihren Ausgangszustand zurück geführt werden (d. h. keine Auswahl aktiviert)
Verwechslungsgefahr mit dem “Abschicken”-Button ist zu vermeiden.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8

Comments are closed.