Home » Studien-Ergebnisse

AGOF: T-Online nur knapp vor Web.de und GMX

24 Mai 2005 No Comment

Ambitionierte Studie hat weiterhin Probleme mit der Datenaufbereitung

Die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) hat jetzt erste Basisdaten der Reichweiten-Studie “internet facts 2005-I” vorgestellt, tut sich aber noch immer mit der Datenaufbereitung schwer. Eigentlich sollten die Daten aus den unterschiedlichen Säulen der Studie längst fusioniert sein, die jetzt veröffentlichten Daten sind daher nur gewichtet, nicht aber wie geplant zusammengeführt.
…(Quelle: golem.de)

Pressemeldung der AGOF:

(23.05.2005) Die AGOF legt Basisdaten zur internet facts 2005-I vor
55 Prozent der Deutschen sind online / 90 Prozent der Onliner sind Nutzer von AGOF-Angeboten / Internet wird gleich stark zur Information wie zur Kommunikation genutzt / Bücher sind die Nummer 1 beim Online-Shopping

Frankfurt, 23. Mai 2005. Die AGOF stellt heute Basisdaten zur internet facts 2005-I vor. Die Ergebnisse basieren auf dem Datensatz 1 bzw. technischen Datenbestand (nicht fusioniert, sondern gewichtet) und weisen Reichweiten und Strukturdaten auf Angebotsbasis sowie Daten aus der telefonischen Befragung (CATI-Studie) aus. Dazu zählen unter anderem allgemeine Daten aus dem AGOF-Universum sowie Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce.

Reichweiten- und Vermarkterranking

Mit einer Reichweite nach Angeboten von 11,36 Mio. Unique Usern pro Monat (33,3 Prozent) liegt T-Online an erster Stelle, gefolgt von WEB.DE (10,09 Mio. bzw. 29,6 Prozent), GMX (9,74 Mio. bzw. 28,6 Prozent), MSN (8,78 Mio. bzw. 25,7 Prozent) und Lycos (5,93 Mio. bzw. 17,4 Prozent).
Das Ranking der Reichweite nach Vermarktern führt InteractiveMedia mit 13,34 Mio. Unique Usern pro Monat (39,1 Prozent) an. Platz zwei und drei nehmen Tomorrow Focus mit 12,73 Mio. (37,3 Prozent) und WEB.DE mit 10,09 Mio. (29,6 Prozent) ein. Im Weiteren folgen GMX (9,74 Mio. bzw. 28,6 Prozent) und AdLINK Internet Media (7,75 Mio. bzw. 22,7 Prozent).

Allgemeine Basisdaten zur Internetnutzung

Die Basisdaten der internet facts geben bereits einen guten Eindruck der hohen Relevanz und Marktabdeckung der am AGOF-System teilnehmenden Angebote. 89,8 Prozent der Onliner (30,62 Mio.) gaben an, Nutzer von AGOF-Angeboten zu sein. Zudem deckt das AGOF-Universum (Gesamtsumme rund 7,6 Mrd. Page Impressions) mit seinen derzeit 174 Sites rund drei Viertel (74 Prozent) der von der IVW gemessenen Online-Angebote (401 Sites, ca. 6,5 Mrd. Page Impressions) ab und weist damit die wichtigsten und reichweitenstärksten Online-Angebote im Markt aus.
54,9 Prozent der Deutschen (35,50 Mio.) sind inzwischen online. Knapp ein Drittel (29,31 Prozent bzw. 18,97 Mio.) war erst gestern im Web (45,30 Prozent letzte Woche und 48,60 Prozent im letzten Monat) – ein klares Indiz für die hohe Nutzungsfrequenz des Internets und seine Etablierung als Alltagsmedium. Noch immer nutzen durchschnittlich mehr Männer (55,2 Prozent) als Frauen (44,8 Prozent) das Internet, und mit 24,7 Prozent ist die Altergruppe der 30- bis 39-Jährigen die zahlenmäßig stärkste Fraktion im Netz – allerdings bereits gefolgt von den so genannten Silver Surfern (50+ Jahre), die mit knapp einem Viertel der Internetnutzer (23,4 Prozent) auch im Internet eine inzwischen werberelevante Zielgruppengröße darstellen. Die beliebtesten Zugangsarten, um online zu gehen, sind ISDN- oder DSL-Verbindungen (beide rund 25 Prozent). 81,7 Prozent der Onliner gehen von zu Hause aus ins Internet, 40,6 Prozent am Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz, ein Drittel (33,5 Prozent) bei Freunden bzw. Verwandten.

Besonders interessant für Werbetreibende und Mediaplaner sind die weiteren Ergebnisse zum Nutzungs- und E-Commerce-Verhalten der deutschen Bevölkerung. Dass das Internet nicht mehr vorrangig als Kommunikationsmedium, sondern inzwischen gleich stark als Informationsmedium genutzt wird, zeigen die folgenden Zahlen: Rund drei Viertel der Onliner nutzen das Web zur E-Mail-Kommunikation (70,3 Prozent) – und genauso viele (70,1 Prozent) zur Informationsrecherche. Weitere Nutzungsschwerpunkte sind Online-Banking und Online-Shopping (beide rund 37 Prozent). Was die Hitliste der online gekauften Produkte bzw. Dienstleistungen betrifft, so wird diese angeführt von Büchern (29,3 Prozent), gefolgt von Eintrittskarten für Kino oder Theater etc. (26,5 Prozent) sowie Flug- und Bahntickets (22,1 Prozent) und Hotelbuchungen (21,1 Prozent).

Harald Kratel, Vorstandsvorsitzender der AGOF: “Wir befinden uns auf dem Weg zur ersten Veröffentlichung der internet facts. Da die Aufbereitung der Daten im Rahmen der Fusion länger dauert als gedacht, haben wir uns entschlossen, dem Markt in einem Zwischenschritt schnellstmöglich aktuelle Informationen und Daten zu liefern. Mit den heute vorliegenden Ergebnissen bieten wir Basisdaten zum deutschen Online-Markt, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Gleichzeitig arbeiten wir mit Hochdruck an der vollständigen Ausweisung der internet facts, mit denen eine qualitativ hochwertige Planung möglich sein wird. Wir sind sicher, dass der Markt uns darin zustimmt, dass eine hohe Qualität der Daten oberste Priorität hat, und bereit ist, zugunsten dieser Anforderung noch etwas zu warten.”

Den ausführlichen Berichtsband zu den Basisdaten der internet facts 2005-I finden Sie unter www.agof.de

Die AGOF

Die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Der Verein setzt sich zusammen aus allen Mitgliedern der AGIREV, Auftraggeberin des Online-Reichweiten-Monitors (ORM), und den Trägern und Lizenznehmern der Arbeitsgemeinschaft @facts sowie weiteren führenden Online-Vermarktern. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individualinteressen, für Transparenz und praxisnahe Standards in der Internet- und Online-Werbeträgerforschung zu sorgen. Ziel ist es, die neue einheitliche Reichweiten-Währung als Basis für die Online-Mediaplanung im Markt zu etablieren.

Zu den aktuellen Mitgliedern der AGOF zählen (in alphabethischer Reihenfolge): AdLINK Internet Media GmbH, AOL Deutschland GmbH & Co. KG, BAUER MEDIA KG, G+J Electronic Media Sales GmbH, GMX GmbH, GWP online-marketing Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, InteractiveMedia CCSP GmbH, IP NEWMEDIA GmbH, Lycos Europe GmbH, mobile.de GmbH, QUALITY CHANNEL GmbH, SevenOne Interactive GmbH, TOMORROW FOCUS Portal GmbH, WEB.DE AG und Yahoo! Deutschland GmbH.

Quelle: agof.de

Comments are closed.