WordPress database error: [Unknown column 'description' in 'field list']
SELECT title, description from umfragen_seo_title_tag_category where category_id = 8

Home » Archive

Artikel in der Kategorie Skurriles und Zweifelhaftes

Skurriles und Zweifelhaftes »

[16 Sep 2006 | 2 Kommentare | ]

Tweet
Jean-Baptiste Grenouill der Hauptdarsteller in der aktuellen Verfilmung von Patrick Süskinds Bestseller Roman Das Parfum, erfindet den perfekten Duft.
Doch was sagt die Frauenwelt zu duftenden Männern? Wenn man der GfK Marktforschung glauben schenkt, favorisieren Frauen den unparfümierten Mann.

Skurriles und Zweifelhaftes »

[13 Aug 2006 | Kommentare deaktiviert | ]

Tweet
… wie auch Österreicher. In südlichen Ländern sind die Rollen bei der Hausarbeit dagegen klassisch verteilt. Aber: Die Bekenntnis zur Hausarbeit erweisst sich als Lippenbekenntnis.
Eine Langzeitstudie von 33 Monaten sollte Aufschlüsse über das Putzverhalten europäischer Paare bringen. In einer Teilstudie des Projekts FamWork (Family Life and Professional Work: Conflict and Synergy) wurden jeweils 200 Familien aus Österreich, Italien, Deutschland, Belgien, Portugal, den Niederlanden und der Schweiz befragt und gleich mit elektronischen “Wachhunden” ausgerüstet.
Der elektronische Pocket-Organizer meldete sich dreimal täglich bei den Probanden und stellte Fragen rund um den Haushalt und …

Skurriles und Zweifelhaftes »

[17 Jan 2006 | Kommentare deaktiviert | ]

Tweet
Wenn man die Männerwelt fragt – und die Zeitschrift “Men’s Health” macht dies regelmäßig – ist die “Tatort”-Kommissarin
Maria Furtwängler Deutschlands erotischste TV-Ermittlerin. Die Online-Befragung des Männer-Lifestylemagazins beantworteten 1.103 Männer und nach deren Einschätzung verweist Frau Furtwängler die Damen Julia Stinshoff (Alarm für Cobra 11) und Elke Wilkens (Kommissar Rex) auf die Plätze.
Quelle: Men’s Health

Skurriles und Zweifelhaftes »

[16 Jan 2006 | Kommentare deaktiviert | ]

Tweet
Die Elektroauto-Plattform Elektromobil.com hat in einer nicht repräsentativen Online-Umfrage die Einflussfaktoren für den Kauf von Elektro-Autos untersucht. Die Preisfrage, was ein Elektroauto aus Sicht der Befragungs-Teilnehmer kosten darf, beantworteten die Teilnehmer recht unterschiedlich.

Ergebnisse, Skurriles und Zweifelhaftes »

[14 Nov 2005 | 2 Kommentare | ]

Tweet
Nur 12,5 Prozent der Deutschen geht nackt zu Bett. Schlafanzüge oder Pyjamas liegen in der kalten Jahreszeit im Trend.
Das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Nürnberger Marktforschungsinstituts GfK für die Branchenzeitschrift “TextilWirtschaft” ergab ausserdem, dass der Durchschnittsbürger acht bis neun Schlafanzüge, Pyjamas, Nachthemden oder sogenannte Sleep-Shirts besitzt.

Ergebnisse, Skurriles und Zweifelhaftes »

[14 Nov 2005 | Kommentare deaktiviert | ]

Tweet
Ganze 30 Prozent der Athener haben noch nie das Wahrzeichen ihrer eigenen Stadt, die Akropolis, besucht. Zudem waren 73 Prozent der rund 2.000 befragten Athener noch nie im Archäologischen Museum der griechischen Hauptstadt.
Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Metron Analysis Anfang November vornahm. 70 Prozent der Befragten sagten, sie seien noch nie auf der Akropolis gewesen, weil sie ganz einfach “keine Zeit” dafür hätten.
Quelle: SF DRS

Skurriles und Zweifelhaftes »

[17 Sep 2005 | Kommentare deaktiviert | ]

Tweet
Der Linux-Verband hat eine einstweilige Verfügung erwirkt, die es dem Sender NDR verbietet, die Umfrageergebnisse von Infratest dimap mit dem Logo von Microsoft zu senden. Der Sender konnte durch einen Einspruch erreichen, dass die Entscheidung der Streitfrage, ob das Microsoft-Logo in der Wahlberichterstattung Schleichwerbung darstellt, erst nach der Bundestagswahl entschieden wird.
Das die Grafiken der Umfrageergebnisse auf Microsoft Betriebssytemen bzw. mit Microsoft Software erstellt wurden, verpflichtet nach Ansicht der Linuxer nicht die Plazierung des MS-Logos.

Skurriles und Zweifelhaftes »

[18 Jul 2005 | Kommentare deaktiviert | ]

Tweet
…aus einer News von donnerwetter.de:
Das Wetter hat für jeden Menschen einen Wert. Ein sonniger Tag im Freibad oder im Garten kann so manchen Urlaub ersetzen. Ein verregnetes Familienfest kann dagegen so richtig urlaubsreif machen.
Donnerwetter.de hat deshalb in einer repräsentativen Umfrage den “Wert des Wetters” untersucht: Im Durchschnitt ist dem Deutschen ein warmer, sonniger Sommertag ohne Regen 28,76 Euro wert. Für einen sonnigen Urlaub würde der deutsche Tourist sogar 139 Euro zusätzlich zu den Katalogpreisen der Reiseveranstalter bezahlen.
Quelle: www.donnerwetter.de/news/menu.mv?action=show&id=4217